· 

Die Probleme der Welt und die Frage: Muss / kann / soll ich diese lösen können, wollen, müssen.

 

 

Die Probleme der Welt:

werden nie enden, erst dann, wenn Christus wiederkommt und Gericht halten wird. Diese Denkweise wird auch den heute nicht Gläubigen dazu anleiten, darüber nach zu denken, dass 

  • es einen Gott gibt und dieser ist Jesus Christus
  • dass der Mensch selbst für seine Werke gerade stehen muss
  • dass es ein Himmelreich gibt
  • dass es einen Gott gibt, der von dem Einzelnen gewisse Dinge auch erwartet
  • dass die Welt und die Probleme der Welt dazu gemacht sind, dass der Einzelne nachdenkt
  • dass diese Welt nicht die Wahrheit ist und nicht sein kann
  • dass die Lehren der Welt den Menschen nicht zu Christus und zum Glauben führen können und auch nicht werden und die Menschen, die andere Lehren verbreiten, daran nicht interessiert sind

Muss der Mensch deshalb den ganzen Tag über die Welt nachdenken und nachsinnen, wie denn die Probleme der Welt gelöst werden können? 

 

Nein. 

 

Diese Welt ist dazu gemacht, dass der Mensch durch die Probleme wächst. Es gibt gute Zeiten, es gibt andere Zeiten. Aber: im Grunde will kein Mensch wirklich langfristig in dieser Welt leben, weil diese Welt ändert sich nie und der Mensch ändert sich auch nicht. 

 

Nun will ich diese Frage abkürzen, bei all dem Nachdenken und die Antwort geben auf die allgegenwärtige Frage: 

 

Welche ist es.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Frage ist:

 

Was hat Gott mir gegeben, damit ich dadurch wachse. Dadurch erkenne ich Gott und was er von mir erwartet. 

 

So kann der einfache Mensch ganz einfach und logisch sehr weit denken und viel besser verstehen. 

 

Nun aber ist da die Frage, wer ist Gott und wo ist er und gibt es falsche Götter. Das weiß die Menschheit seit jeher, dass viele sich ausgeben als Götter und keine sind. 

 

Dass es falsche Götter gibt, weiß der Mensch und dass es einen wahren Gott gibt, deshalb sucht der Mensch ja auch. 

 

Die, welche sich falschen Göttern anschließen, suchen nicht die Wahrheit oder Gott selbst, sondern suchen nur in dem Gott, den sie sich selbst schaffen, die Bestätigung  und Rechtfertigung dessen, was sie tun wollen, nämlich dass sie 

 

Böses im Sinn haben, Menschen verführen wollen und dass sie eigentlich nur die Möglichkeiten ausloten wollen, damit sie in ihren bösen Gedanken, das in der Realität verwirklichen wünschen, was sie sich selbst durch die Gedanken bestätigt haben. 

 

Am Ende aber dann wundern sie sich, dass es Menschen gibt, die anders denken und dass sie, die solch böse Dinge im Sinne hatten und nur eine Rechtfertigung suchten, dass sie dann durch die getötet werden, die anders dachten und eigentlich friedlich waren. 

 

Das Schaf weiß sich stets zu wehren und wird das im Zweifel auch tun. 

 

Das macht dann der Ziegenbock. 

 

Der Ziegenbock wird den Widder umstoßen. 

Siehe das Buch Daniel

 

Das ist ja im Grunde nichts anderes, 

was gerade in Europa geschieht, 

die heidnischen und barbarischen Völker, 

überfallen Europa und das trojanische 

Pferd ist das missbrauchte Asylrecht. 

 

Da wir nun den Weg zur Wahrheit kennen und sie uns offenbart wurde, so ist es ganz einfach:

 

  • Die Probleme durch die Bekehrung fallen ab / die Sorgen fallen ab durch die Bekehrung 

  • Der Mensch denkt nicht mehr nur an den Weg in der Welt, sondern er fragt sich, wie dass er Menschen zu Christus führen können

  • Es geht um den Nächsten und natürlich auch sich selbst "Liebe Deinen Nächsten, wie dich selbst

Der Weg der Welt ist also einer von Generationen auch, und was diese einander lehren. Wenn wir nun sagen, dass Jesus überall ist, in allen Kirchen und in allen Gebetshäusern, so ist das falsch. Es ist unbiblisch. Es ist das bedeutsam, was die Bibel offenbart in Johannes 14,6

 

In Moscheen wird kein Christus als der Messias gepredigt, weil er da ja gar nicht anwesend ist und auch nie erkannt wurde. Also ist das ein falscher Jesus

 

Im Katholizismus wird auch ein falscher Jesus gepredigt, Falschgeld im Grunde. 

 

Ich habe im laufe der Jahre viele Jesusse "spirituell" gelehrt kennen gelernt und diese alle waren falsch. Ich habe sie gesehen (erkannt) in falschen Kirchen oder Kirchen, die behaupteten, den wahren Jesus zu vertreten und sie vertraten Irrlehren. In der Spiritualität gab es viele Jesusse, in den Massenmedien gibt es falsche Jesusse, in den Büchern gibt es falsche Jesusse. In den meisten Videovorträgen (Filme und Dokumentationen, Serien) werden falsche Jesusse gepredigt und wird ein falscher Jesus verkündigt. 

 

So erkennen wir allein daran, dass es den Teufel gibt, weil er allein hat ein Interesse daran, dass der Mensch nicht zum Glauben findet und wir erkennen daran, dass der wahre Jesus gesucht werden will und gefunden werden will. 

 

Überall sind falsche Jesusse. Es gibt sogar gefälschte Bibeln von Sekten. 

 

Menschen fälschen Wahlen

Menschen fälschen Geld

Menschen fälschen Geschichtsbücher

 

also gibt es auch Menschen, die Bibeln fälschen 

 

Warum in aller Welt sollte der Mensch dann davor noch halt machen, 

wenn ihm sowie so schon alles nichts bedeutet 

und ihm nichts mehr heilig ist

 

NUR DAMIT ER SEINE EIGENE LÜGENLEHRE DURCHDRÜCKEN KANN

 

 

 

Ein Beispiel:

 

Das Geld heute ist ein Betrug. Zentralbanken drucken einfach Geld aus dem Nichts, Banken verteilen das Geld als Kredit und der Kreditnehmer muss dafür sein Leben lang schufften plus Zinseszins. 

 

Gott hat darüber das Urteil gefällt und die meisten Banken vernichtet und dann sollten die Staaten die Banken retten. Weil die Staaten das taten für die Reichen, deshalb auch sind die Staaten am Ende. 

 

Ich hatte ja darüber geschrieben, wie es sich verhält, wenn jemand ein höheres Amt anstrebt. 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0