Wissen vom Hören Sagen an Hand der Bibel beantwortet

"Wie kann Gott all das zulassen?"

 

1. Johannes 1

Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen, daß Gott Licht ist und in ihm gar keine Finsternis ist.(Jakobus 1.17)

 

"Der Mensch ist edel und gut."

 

1. Johannes 1

Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns; wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit. (Sprüche 28.13) 10 Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns. (Römer 3.10)

 

"Es gibt keinen Gott."

 

1. Johannes 3

10 Daran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels offenbar: Wer nicht Gerechtigkeit übt, der ist nicht von Gott, ebenso wer seinen Bruder nicht liebt.

 

 

"Das Böse tun müssen, um Geld zu verdienen / Ungerechtes tun müssen, um zu versorgen."

 

1. Johannes 3

11 Denn das ist die Botschaft, die ihr von Anfang an gehört habt, daß wir einander lieben sollen; (Johannes 13.34) 12 nicht wie Kain, der von dem Argen war und seinen Bruder erschlug! Und warum erschlug er ihn? Weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht. (1. Mose 4.8)

 

"Die Botschaft vom Kreuz ist unwahr." / Aussagen der Zeugen Jehova und des Islam. Zeugen Jehova behaupten, Christus sei nicht am Kreuz gestorben und berufen sich auf ihre Bibelfälschung und auf weltliche Quellen / historische Quellen, welche ja aber nicht die Wahrheit wieder geben. Moslems behaupten, Christus sei nicht am Kreuz gestorben, es soll ein anderer gewesen sein. 

 

1.Korinther 1
18Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden ist's eine Gotteskraft. 19Denn es steht geschrieben: "Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen."…

 

1. Johannes 2

 21 Ich habe euch nicht geschrieben, als kenntet ihr die Wahrheit nicht, sondern weil ihr sie kennet und weil keine Lüge aus der Wahrheit kommt. 22 Wer ist der Lügner, wenn nicht der, welcher leugnet, daß Jesus der Christus sei? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet! 23 Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater. (Johannes 5.23) (1. Johannes 4.15)

 

"Keiner weiß, was nach dem Tod ist." 

 

1. Johannes 2

 25 Und das ist die Verheißung, die er uns verheißen hat: das ewige Leben. 26 Solches habe ich euch geschrieben betreffs derer, die euch verführen. 27 Und die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch, und ihr bedürfet nicht, daß euch jemand lehre; sondern so, wie euch die Salbung selbst über alles belehrt, ist es wahr und keine Lüge, und wie sie euch belehrt hat, so bleibet darin! (Jeremia 31.34) (Johannes 16.13) (2. Korinther 1.21-22)

 

"Jesus Gläubige sind Sekte" / Negative Sekte."

 

1. Johannes 3

Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeigt, daß wir Gottes Kinder heißen sollen! Darum erkennt uns die Welt nicht, weil sie Ihn nicht erkannt hat. (Johannes 1.12) (Johannes 16.3) Geliebte, wir sind nun Gottes Kinder, und noch ist nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen aber, daß, wenn Er offenbar werden wird, wir Ihm ähnlich sein werden; denn wir werden Ihn sehen, wie er ist. (Römer 8.17) (Philipper 3.21) (Kolosser 3.4)

 

1. Johannes 4

Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums. (Johannes 8.47) (1. Korinther 14.37)

 

"Es gibt nichts Schlechtes, es gibt kein richtig und kein falsch."

 

1. Johannes 3

Ein jeder, der Sünde tut, übertritt das Gesetz, und die Sünde ist die Gesetzesübertretung.

 

"Es gibt keine Wiedergeburt, es braucht keine geistliche Wiedergeburt, der Tod hält alle gefangen."

 

1. Johannes 3

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist.

 

14 Wir wissen, daß wir aus dem Tode zum Leben gelangt sind; denn wir lieben die Brüder. Wer nicht liebt, bleibt im Tode. 

 

24 Und wer seine Gebote hält, der bleibt in Ihm und Er in ihm; und daran erkennen wir, daß Er in uns bleibt: an dem Geiste, den er uns gegeben hat. (Römer 8.9) (1. Johannes 4.13)

 

"Der Mensch braucht keine Sündenvergebung."

"Die Welt braucht keine Rettung / Errettung."

 

1. Johannes 4

10 Darin besteht die Liebe, nicht daß wir Gott geliebt haben, sondern daß Er uns geliebt und seinen Sohn gesandt hat als Sühnopfer für unsre Sünden.

 

14 Und wir haben gesehen und bezeugen, daß der Vater den Sohn gesandt hat als Retter der Welt.

... wird fortgeführt

 

5 Schritte zum Glauben

daswortfuerheute.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0