Wer nicht glaubt, ist schon gerichtet

Johannes 3
17Denn Gott hat seinen Sohn nicht gesandt in die Welt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn selig werde. 18Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. 19Das ist aber das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse.…

Beispiel Immobilienmarkt

 

Wer und wie schützt man denn den Mieter vor Mietsteigerungen heute. Es kommen ausländische Investoren und wollen Rendite und nehmen Wohnungen und Häuser;

 

→ Immobilien als Spekulationsobjekte. 

 

Was sagt Jesus noch in der Bergpredigt. Bitte lesen. 

 

Wer begrenzt den Investitionsdrang aus der Welt kommend. Die Regierung ja wohl nicht. Investoren kennen genügend Mittel, Mieter mürbe zu machen.

 

Normalerweise müsste Immobilienspekulation aus dem Ausland verboten werden. 

 

Wir erkennen: die Welt, die nicht glaubt, ist bereits gerichtet. Der Mensch hat keinen Schutz vor Heuschrecken aus der Finanzbranche. 

 

Die Wohnungsmisere erreicht den Normalbürger

welt.de/debatte/kommentare/article175684105/Preissteigerungen-Die-Wohnungsmisere-hat-den-Normalbuerger-erreicht.html

 

Dasselbe gilt für den Tourismuswahnsinn. 

 

Sie nehmen die Ruhe, die Wohnungen - aber lassen Geld da

welt.de/wirtschaft/bilanz/plus174617520/Wie-der-Massentourismus-europaeische-Staedte-unbewohnbar-macht.html

 

Wie Partytouristen Europas Inseln und Städte zerstören

vice.com/de/article/d3ygva/wie-partytouristen-europas-inseln-und-stadte-zerstoeren

 

 

13 Orte auf der ganzen Welt, die durch den Tourismus zerstört werden

secret-insights.de/travel/laender/13-orte-auf-der-ganzen-welt-die-durch-den-tourismus-zerstoert-werden

 

Städte, wie Las Vegas sind ja gemacht für Touristen oder Disneyworld, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, aber die alten Städte und Bauwerke sind einfach nicht dazu da, von Touristenmassen überrannt zu werden. 

 

Die ganze überzogene Toleranz wie in Köln dient lediglich dazu, dass die Touristen nicht ausbleiben. Deshalb lässt man Karneval so viel gewähren. Es geht um die Macht der Landesfürsten und dabei geht es um die Wirtschaft bzw. Klüngel, Vetternwirtschaft, Lobbyismus, Seilschaftereien, "wer kennt wen". 

 

Deshalb auch Weihnachten und andere kulturelle Brauchtümer, die weiter zunehmen und immer mehr Touristen in die Regionen locken sollen. Das Auge des Menschen wird nicht satt. 

 

Predigter 1

Alle Worte mühen sich ab. Nichts vermag ein Mensch zu sagen.6 Das Auge wird nicht satt zu sehen und das Ohr nicht voll vom Hören. 

 

Der Mensch sucht nach "Nahrung", aber durch die Sünde ist auch das leer. So geht er von einem zum Nächsten. Immer neue Trends aus der Welt sollen den Durst nach Sinn im Leben befrieden. Und kann es nicht. 

 

Die Philosophie bringt nichts ein, die multikulturelle Gesellschaft wird auch da keine solche Antwort darauf haben können. 

 

Es gibt selbst innerhalb der Gemeinden Unterschiede unter den Nationen, unterschiedliche Gottesdienste, auch wenn das nicht sein soll, aber die Kulturen und Nationen sind einfach zu unterschiedlich und es hat sich als vernünftig erwiesen. Dann gibt es innerhalb von Regionen ganz unterschiedliche Gemeinden mit eigenen Hausordnungen, die man für sich vereinbart hat, wie man aus dem Glauben leben möchte. 

 

Da gibt es in Amerika Kirchen wo nur hellhäutige Menschen sind oder überwiegend und es gibt Kirchen wo eher dunkelhäutige Menschen sich versammeln, den Herrn anzubeten. Dabei wird das keineswegs als Rassismus bezeichnet. Sondern, es wird einfach so angenommen. 

 

Und nun will der nicht gläubige Mensch, der keine wirkliche Lehre hat, außer seine eigenen Ideen eine multikulturelle Gesellschaft aufbauen, ohne den Glauben an die Bibel? Ohne 10 Gebote ohne Erziehung im Glauben, ohne Bekehrung, ohne, dass man den Nächsten als Bruder oder Schwester annehmen kann? 

 

Diese multikulturelle Gesellschaft, ohne den biblischen Glauben wird es später wohl eher entweder durch den Staat klären lassen müssen durch eine weitere Flut von Gesetzen oder aber auf alttestamentliche Weise, was Feindschaften schaffen wird.

 

Frankreich hat gerade die Zügel angezogen, was das Asylrecht angeht. Das wird weitere Sogwirkung haben auf Deutschland. Man holt sich dann hier Papiere und reist nach Frankreich weiter oder wie? Wie soll das alles funktionieren. Man wird dann die Papier aus Deutschland nicht mehr anerkennen später. So dürfte die Entwicklung sein, vor allem da ja Deutschland niemanden wirklich kontrolliert. Was, wenn einer von denen, die hier Papiere bekommen haben, ohne selbst welche mit zu bringen, Unfug macht einem anderen Land. 

 

Die anderen Länder werden Druck machen auf Deutschland. Die BK wird bald handeln müssen. Von wegen wegschauen und nichts tun ist vorbei. Die Welt ist schon gerichtet, die nicht glaubt. Wie oben zitiert. 

 

Das sind keine unbedeuteneden Entwicklungen, sondern müssen beachtet werden. 

 

Wir erkennen, ohne den biblischen Glauben hat die Welt kein Heil.

Keine Lehre, keine Erziehung, keinen Schutz vor wem auch immer. 

 

Wenn ich eine überteuerte Wohnung miete oder gemietet habe / musste, so sieht der Herr das und gibt mir entsprechend das Geld durch Arbeit, damit ich da keine Probleme habe.

 

Er beruhigt das Umfeld, solange ich im Glauben und aus dem Glauben lebe. Tue ich es nicht und überschreite "biblische Markierungen", so kann man es bezeichnen, bekomme ich Erziehung.

 

Im Glauben somit muss man aber auch sehr viel ertragen lernen und immer fragen und nachdenken, woher kommt was. 

 

Da wird dann schon mal der Parkplatz über Monate hinweg belegt, ohne zu fragen, da wird der Stellplatz für das Fahrrad zugeparkt, Müll in den Kellergängen, Holzkohle-Grillen auf den Balkonen und was es da so alles gibt. Kreissägearbeiten im Garten und in der Wohnung. Über Monate hinweg. Ohne Rücksicht auf Verluste. 

 

Handwerker, die sonntags arbeiten und Krach machen, die Bohrmaschinen laufen zu Zeiten, wo es nicht sein soll, da gibt es eine Unzahl von Dingen, die den Menschen mürbe machen.

 

Diese ist schon eine laute Gesellschaft, all die Autos und der Krach.

 

Wie viele Krach erzeugende Geräte kann die Nachbarschaft haben. Das alles sind keine Belanglosigkeiten und man muss auch schon mal den Nachbarn zurecht weisen, nach einer Zeit: erziehen, ermahnen, hinweisen, deshalb gibt es Gesetze, damit sich Leute daran halten.

 

Aber auch hier heißt es dann: das Böse mit dem Guten beantworten und freundlich bleiben und sein. Das ist ein großer Schlüssel, den man einfach ausprobieren muss. Es funktioniert in jedem Fall. Es hat nie nicht funktioniert. 

 

Gott prüft seine Kinder auch darin, dass man einmal den Mund aufmacht und nicht alles so einfach hin nimmt. Er prüft seine Kinder in den geringsten Dingen. 

 

Nachbarschaft

Wenn das nicht wichtig wäre, so bräuchte es keine Gesetze für den Umgang unter Anwohnern.

 

Bis vier Uhr am Morgen sitzen dann Nachbarn da und machen Krach. Das alles kann den Menschen auf lange Sicht regelrecht klein kriegen. 

 

Wenn ich aber aus dem Glauben lebe und genährt bin, geistlich, dann berührt es mich nicht sonderlich und kommt nicht an mich heran. Es gibt aber Punkte, wo man sagen muss: Da ist die Grenze überschritten. Wir reden ja hier von Erwachsenen, von Menschen die Verantwortung tragen wollen / müssen für auch den Nächsten und Rücksichtnahme. 

 

Wir sehen, der Glaube bringt das Heil schon hier und jetzt zu jeder Zeit. Und wir erkennen, Religion führt zu nichts. Das ist der Beweis. 

 

Da kam ich an einer Katholischen Kirche vorbei. Immer noch, nach Jahren verändert sich nichts. K E I N E  F R U C H T Die Beteiligten glauben wirklich, dass das, woran sie da glauben, die Religion und Wallfahrten usw., der religiöse und falsche Gottesdienst O H N E  B E K E H R U N G, dass sie da richtig sind.

Sie haben die Bibel und prüfen es einfach nicht. 

 

F A L S C H E R  G L A U B E 

U N D  somit F A L S C H E  W E R K E

 

Und wenn sie es dann anders tun würden, wären sie nicht mehr lange da. Die Katholische Kirche würde die Einwände nicht akzeptieren und den Gläubigen ausschließen oder er aber geht von selbst. Dann aber ist das soziale Umfeld weg.

Der Mensch ist schwach, das ist die Antwort.