News, Aktuelles. Links

Kommentar von mir: Nun hat jeder seinen Sündenbock gefunden. Das Los ist aber dadurch nicht verändert worden, nämlich, die Offenbarungszeit ist eine Zeit für den Menschen zu Einsicht zu gelangen, dass es eine Welt ohne Gott nicht mehr geben wird, nur zeitweise, wenn der Antichrist auftritt. 

 

 

Das wird an den Tatsachen nichts ändern. Die Parteien gibt es seit vielen Jahrzehnten und doch ist es nicht besser geworden im Land, eher umgekehrt. Somit muss der Mensch beginnen, Fragen zu stellen. Hingegen ist eine Monarchie das größte Übel aber was ist schlimmer eine Lobby-Parteiendiktatur im Sinne von sozialistischer Firmen-Demokratur mit angeschlossenem Maulkorbjournalismus..... Die Demokratie muss unter allen Umständen erhalten bleiben, aber man ruft ja heute schon wieder nach einem Kaiser "der alle Probleme lösen würde". Das wird das Antichristentum sein. 

 

 

Staatssicherheit

http://www.achgut.com/artikel/warum_die_linke_nicht_mehr_sexy_ist

 

aus ähnlichem kommt dann der von Nietzsche beschworene unbussfertige Übermensch, der alles kann und alles weiß, der Antichrist. 

 

Das, nach der Entrückung. 


Rückkehr in die Steinzeit, Folge von Götzendienst

Schauspieler sind selbst zumeist Weltverderber und hinzu wird deren Schauspiel auch Realität. Das weiß der Mensch nicht, dass die Dinge, die er tut und denkt auf lange Sicht, seine Realität wird. 

Nach dem Nationalsozialismus die linke Meinungshoheit. Auch gottlos. Somit kein wirklicher Fortschritt. 

Keine Grenzen aber dafür gibt es nun die Legosteine. Siehe dazu Altes Testament, wenn sich die Israeliten von Gott abwandten und den Baal anbeteten, dann bekamen sie Erziehung durch andere Völker. Daran hat sich nichts geändert. Heute betrifft die Offenbarungszeit jedoch alle Menschen außer eben Bekehrte, solange sie nicht Verfolgung erleiden müssen, das aber gemeinhin nicht, solange sie nicht Götzendienst aufnehmen oder in kritischen Regionen wohnen und ähnliches, siehe die Sendschreiben, auf lange Sicht, wo klar erkennbar ist, dass es sich zum Nachteil entwickeln wird, siehe ja auch die Geschichte von Sodom und Gomorra.